Lehesten

Lehesten

 In 600 bis 700 Meter Höhe liegt Lehesten auf einem Hochplateau („Steinerne Heide“) mit der höchsten Erhebung Wetzstein (792 m). Seit dem 13. Jahrhundert lebte die Stadt von und mit dem Abbau des „Blauen Goldes“, wie Schiefer hier genannt wird. So entstanden die größten Schiefertagebaue Europas, die weiter die Region prägen, obwohl der Schieferabbau um das Jahr 2000 weitgehend eingestellt wurde.
Lehesten liegt 4 km vom Höhenwanderweg „Rennsteig“, an der Thüringisch-Fränkischen Schieferstraße und am Schieferpfad.
Sehenswert sind der Altvaterturm, die Gedächtnisstädte Laura, die Dachdeckerschule, die Schieferbrüche und – natürlich der Schieferpark …

> Homepage der Stadt Lehesten
> Dachdeckerschule Lehesten
> KZ-Gedenkstätte-Laura
> Schiefer- und Museumsdorf Schmiedebach
> Der Altvaterturm